Trade Auswertung DAX 11.02.2018
11. Februar 2019
Trade Auswertung DAX 20.02.2019
20. Februar 2019

Soll muss es laufen!

Hallo an alle Traderinnen und Trader und natürlich auch an die, die es werden wollen. Heute gibt es endlich mal wieder eine Trade Auswertung hier im Trading-Blog und somit wieder eine Möglichkeit für euch etwas mehr über meinen Handel zu erfahren.

Bitte beachtet den Risikohinweis!

Die Marktanalyse

Momentan stehen die Vorzeichen auf Rot im DAX.

Am 07.02.2019, Donnerstag letzte Woche, gab es einen deutlichen Kursrutsch, der den sekundären D1 Aufwärtstrend gebrochen hat.

Am Freitag ging es dann nochmals tiefer und der Kurs fiel deutlich unter die Marke von 11000 Punkte. Diese Woche setzte dann eine kleinere Erholung ein.

Es ist mal wieder faszinierend wie sauber der DAX teilweise dann doch läuft. Zum Handelsbeginn vom Donnerstag, dem 14.02.2019, erfolgte der Test der Widerstandszone, die sich letzte Woche Donnerstag ausgebildet hat und von der aus der letzte große Abverkauf startete.

Im Anschluss erfolgte dann auch gestern eine stärkere Abwärtsbewegung.

Heute eröffnete der Markt nochmals etwas tiefer, unterhalb der kleineren Unterstützungszone im Bereich von 11050 Punkte.

Damit steht wieder die Marke von 11000 Punkte im Fokus. Die Frage ist nun wie es von hier aus weiter gehen könnte.

Heute ist der kleine Verfallstag und daher könnte es heute eher ruhiger sein, falls keine größere Order aus der Kasse in den Markt kommen sollte. Dann ist es typisch, dass der DAX eher in einer engen Range zwischen zwei Kursbereichen handelt und eher unsauber läuft.

Eine genaue Prognose lässt sich aktuell nicht abgeben.

Schauen wir uns den Trend auf Tagesbasis an, dann ist der primäre D1 Abwärtstrend voll intakt und der Abverkauf von letzter Woche Donnerstag könnte bereits der erste Teil der neuen Abwärtsbewegung sein.

Untergeordnet sieht es da schon sehr unklar aus. Der sekundäre D1 Aufwärtstrend ist gebrochen und bisher hat sich kein neuer Trend per Definition etablieren können. Demnach ist der Markt auf der Trendgröße trendlos, was sich dann auch im Kursverhalten widerspiegeln könnte.

In solchen Phasen helfen dann relevante Kursbereiche weiter, von denen aus man Trades in die Gegenrichtung wagen kann. Hier verhält es sich dann identisch zum Rangehandel, auch wenn die Range noch nicht klar definiert ist.

Doch entstehen Ranges häufig dann, wenn sich kein klarer Trend analysieren lässt.

Solange auch untergeordnet keine klare Trenddefinition möglich ist, solange kann man auf Rangehandel setzen und demnach dann auch seine Handelsentscheidungen ableiten.

Aktuell ist also alles möglich und heute könnte es eher ruhiger sein, daher dürfte es zu keinem klareren Bild kommen.

Aber wie immer ist man erst am Ende eines Handelstages schlauer und bis dahin kann natürlich noch viel passieren. Ich warte gespannt ab, wie sich der heutige Handelstag noch so gestaltet.

Die Handelsvorbereitung

Wie oben beschrieben, kann heute ein eher ruhigerer Handelstag werden und von daher sollte man sich überlegen, ob man überhaupt tradet.

An solchen Tagen hilft auf eher weniger Punkte zu setzen und mit mehr kleineren Trades zu versuchen das Tagesziel zu erreichen.

Trotz der tiefen Eröffnung heute Morgen, sehe ich zunächst eher das Shortszenario. Unterhalb von 11050 Punkte könnte es durchaus nochmals in Richtung von 11000 Punkte gehen. Große relevante Kursmarken wirken oft anziehend. Alternativ dürften auch Shorttrades vom VTT und ab der Marke von 11150 Punkte gute Chancen bieten.

Dies wären dann alles noch prozyklische Trades im Sinne der jüngsten Abwärtsbewegung.

Das zweite Szenario ist dann bei mir das Longszenario. Ausgehend vom Kursniveau zur Eröffnung könnte es schnell bis in Richtung vom VTT und höher bis zur Marke von 11150 Punkte gehen. Dies wäre dann interessant, wenn entsprechender Kaufdruck zu erkennen ist.

Dafür bedarf es dann allerdings schon einer starken Kasse, die aktiv gekauft wird.

Das dritte Szenario ist eigentlich das, was am wahrscheinlichsten ist. Heute ist der kleine Verfallstag. Sollte sich die Kasse nicht groß bewegen, so besteht auch kein Bedarf im Future zu handeln. Einzig wenn es Kaufdruck aus der Kasse gibt, dann müssen unter Umständen FDAX-Kontrakte gekauft werden, um geschriebene Call Optionen zu hedgen. (Siehe Open Interest www.stockstreet.de/verfalls-diagramm)

Der Trade

Umso glücklicher bin ich, dass ich heute nicht lange rumtraden musste, um das Tagesziel zu erreichen.

In solchen Phasen muss man schon verdammt aufpassen. Wenn man jedoch eine saubere Handelsvorbereitung macht und weiß, dass es heute eher schwierig wird, dann kann man sich auch sehr gut darauf einstellen.

Den heutigen Trade habe ich gleich zur Kassa-Eröffnung gemacht.

Der Markt erreichte das bisherige relevante Tageshoch (Hoch aus der ersten Handelsstunde vor Kassa-Eröffnung) und zeigte erste Reaktionen und es bildete sich ein untergeordnetes 1-2-3 Hoch aus.

Hier habe ich zunächst eine Shortposition mit 0,9 Lots eröffnet.

In der folgenden Minute lief der Kurs erneut kurz hoch, konnte aber kein neues Hoch machen. Um die Chance zu haben mit weniger Punkten das Tagesziel erreichen zu können, habe ich dann auch diese Chance genutzt und eine zweite Shortposition mit 0,9 Lots eröffnet.

Den Take Profit der obersten Position habe ich dann, wie es sich gehört, etwas oberhalb der ersten Unterstützung gelegt, die dann auch schnell erreicht wurde.

Mit der zweiten Position habe ich dann darauf gesetzt, dass eventuell die Marke von 11000 Punkte nochmals angelaufen wird. Dazu habe ich den Take Profit dann auf 30 Punkte gelegt. Jedoch war ich immer bereit, den Trade im Rücklauf auf Erreichen des Mindesttagesziels zu schließen.

Als die kleinere Unterstützung gebrochen wurde, habe ich die Restposition dann sehr eng per Stopp Loss im Gewinn abgesichert, wo ich dann im weiteren Verlauf auch ausgestoppt wurde.

Somit konnte ich dann mit einem relativ geringen Risiko von ca. 18 Punkte (auf die gesamte Position gesehen) einen Gewinn von 27 Punkte erreichen.

Damit bedanke ich mich für euer Interesse und wünsche euch allzeit gute Trades!

Schaue mir live beim Trading im Projekt über die Schulter!

Lerne den Markt noch besser zu verstehen, damit auch du die Chance hast dauerhaft profitabel im Scalp-Trading zu sein.

In meinem Webinar-Service DSB Premium-Live handle ich immer Dienstags und Donnerstags ab 8.30 Uhr live im Projekt.

Mehr Informationen zu meinem neuen Webinar-Service erhältst auf TradeCamp.

http://trade-camp.de/produkte (hier klicken!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.